Kakteen am Hamburger Fischmarkt

Hamburg – hierher komm ich wieder: Tipps und Ideen für einen entspannten Aufenthalt in der Elbmetropole

Vor einem langen Wochenendausflug in eine Stadt wie Hamburg stellt sich für mich immer auch die Frage: Was will ich neben den Sehenswürdigkeiten noch sehen? Gibt es „Secret Spots“, an denen man die Stadt von einer ganz anderen Seite kennenlernen kann? Wo kann man schön und gerne auch spezieller Essen und Trinken, wo findet man die lokalen Designer und Boutiquen und wo trifft man die Einheimischen in ihrer Freizeit?

Meistens bin ich, wenn ich nur ein paar wenige Tage verreise, beim Aussuchen von Restaurants spontan, entscheide vor Ort nach einem Blick auf die Menükarte und durchs Fenster, ob ich dort essen möchte. Dieses Mal habe ich es etwas anders gemacht und mir vor der Reise bewusst etwas mehr Zeit genommen im Internet zu suchen. Entdeckt habe ich einige coole Restaurants, Aktivitäten und „Things to do“, die ich dann vor Ort auch gleich ausprobiert habe. Hier meine persönlichen Tipps für Hamburg:

 

Essen und Trinken in Hamburg:

Ganz im Konkreten hatte ich mich vorab nach Restaurant-Adressen umgeschaut, die auch für mich mit Low Carb Ernährung etwas auf der Speisekarte haben. Im Internet stieß ich dann relativ schnell auf ein süßes Bistro namens Paledo. Gleich in der Nähe des Hamburger Stadtparks gelegen, bekommt man dort leckere Snacks für zwischendurch und kleine, schön präsentierte und durchdachte Gerichte für alle die es getreidefrei, zuckerfrei oder laktosefrei mögen.

Außenansicht Palette Hamburg
Paledo Café & Bistro

Angefangen von leckeren Säften bis hin zu schön angerichteten Salad Bowls, die Karte ist umfangreich und kreativ. Für mich gab es eine Summer Salad Bowl mit Roote-Beete-Carpaccio und Ziegenkäse – meinem Wunsch nach auch ohne Wassermelone.

Zusätzlicher Bonus: An warmen Tagen kann man es sich auch im Freien an ein paar hübschen Gartentischen gemütlich machen.

Restaurant Paledo in Hamburg
An warmen Tagen kann man toll draußen sitzen, aber auch im Inneren ist das Paledo sehr gemütlich
Flasche Getränk
Zum Essen gab es hausgemachtes Detox Wasser. Super hübsch und auch was für’s Auge war die Glasflasche mit eigenem Paledo Aufkleber.

tof2

Direkt im Herzen der Speicherstadt wartet das nächste Highlight für alle Kuchen- und Kaffeebegeisterten. Mich hatte die Kaffeerösterei Burg bereits bei meinem ersten Besuch in Hamburg überzeugt, weshalb ich ihr auch jetzt unbedingt einen Besuch abstatten wollte.

Kaffeeröstung
Nostalgisch und schön – die Kaffeerösterei Burg
Shop in der Kaffeerösterei Burg
So viel zu entdecken: neben leckeren Kuchen und den verschiedensten Kaffees findet man auch hübsche Mitbringsel und natürlich auch frisch gerösteten Kaffee zum Mitnehmen

Das Interieur der Rösterei ist ein Mix aus Elementen vergangener Zeiten und Industrial Design-Möbeln. Neben einer riesen Auswahl an Kuchen (und natürlich Kaffee) lohnt es sich auch so in der Rösterei auf Entdeckungsreise zu gehen, denn neben dem hauseigenen Shop ist das Innere zudem noch wunderbar geschmackvoll eingerichtet.

Café Burg Hamburg
Backsteinmauern und nostalgisches Interieur – das ist die Kaffeerösterei Burg im Herzen der Speicherstadt
Kaffeepflanze, Kuchen, Glas mit Kaffee
Schokokuchen und Café Latte mit Anker: auch optisch kam ich hier voll und ganz auf meine Kosten, inklusive Kaffeepflanze in Kaffeetüte auf jedem Tisch

tof2

Shoppen, schlendern und verweilen

Hübsche Boutiquen, interessante Shops und kleine Läden mit allerlei Außergewöhnlichem hab ich im Karolinenviertel und Schanzenviertel entdeckt.

Straßenschild Marktstraße Hamburg
Hübsche kleine Läden, Concept Stores und liebevoll gestaltete Boutiquen findet man in der Marktstraße im Karolinenviertel
Umhäkelter Baum
Auch fernab von den Shops lohnt sich ein Spaziergang durch die beiden Viertel

tof2

Sonntags ist Fischmarkt. In meiner Vorstellung war dies immer eine große Halle mit vielen Kühlvitrinen und allerlei frischem Fisch und Meeresgetier. Hier kann man sich aber nicht nur sein Fischbrötchen schmecken lassen. Auf den vielen Ständen und Wägen findet man auch eine große Auswahl an verschiedensten Pflanzen, Blumen, Gemüsesorten und Obst – ich war begeistert! Eins steht fest: würde ich in Hamburg wohnen, würde ich mir hier regelmäßig meine frischen Blumen für zu Hause direkt vom Markt holen.

Obst in Basttaschen
Obst in hübschen Basttaschen – die Stände wirken nicht nur optisch toll, sondern der Fischmarkt bietet auch eine große Vielfalt, von Fisch angefangen, über Gebäck, Süßes, unterschiedliche Pflanzen, Obst und vieles mehr
Kakteen am Hamburger Fischmarkt
Kaktus- und Sukkulenten-Paradies – ein Glück, dass ich hier nicht regelmäßig herkomme 😉

tof2

Pause im Innenhof des Hamburger Rathauses: Mitten in der Innenstadt und doch weg vom ganzen Trubel, habe ich den Innenhof des Rathauses für mich entdeckt. Hier findet man nach einer Shoppingtour durch die Innenstadt, an einem heißen Sommertag wie diesem, kurz Ruhe. Ich mag es, wenn man so ein schönes und ruhiges Plätzchen inmitten vom Großstadttrubel findet. Umgeben von den pompösen Fassaden setze ich mich an den Hygieia-Brunnen, ziehe meine Schuhe aus und lausche dem Brunnenwasser und den entfernten Geräuschen der hektischen Innenstadt.

Hamburger Rathaus Innenhof
Kurz Pause und die Sonne genießen – am Brunnen des Hamburger Rathauses

tof2

Was sind eure Geheimtipps für Hamburg?

Das könnte dich auch interessieren

Kakteen und rote Schluchten – Roundtrip durch Arizona und Utah

Am Anfang stand ein Wunsch: USA, National Parks, Wandern, Abenteuer und Natur - das genaue Ziel - zu diesem Zeitpunkt

Gut essen und außergewöhnlich schlafen in Arizona und Utah

Vielleicht bringt dich mein Beitrag Kakteen und rote Schluchten - Roundtrip durch Arizona und Utah hierher, vielleicht bist du aber auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.